Sedat Aslan

Nach seinem Studium im Diplom-Studiengang Kino- und Fernsehfilm mit Schwerpunkt Dramaturgie war er an der HFF München fest angestellt als Künstlerischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Produktion und Medienwirtschaft. Seit 2018 arbeitet er als freiberuflicher Autor, Regisseur und Dramaturg. Seine im Rahmen des Studiums gedrehten Kurzfilme wurden auf diversen internationalen Festivals gezeigt sowie im Fernsehen ausgestrahlt, zudem erhielt er den ProSiebenSat.1-Mainstreampreis und das Stipendium „Junge Kunst und Neue Wege“ des Freistaats Bayern. Derzeit arbeitet er an seinem Langfilmdebüt NICHTSNUTZE und schreibt für das kritische Münchner Online-Filmmagazin Artechock.

Hansi Jochmann

Als Schauspielertochter gab sie bereits im zarten Alter von sechs Jahren ihr Theaterdebüt, im Jahr darauf folgte der erste Kinofilm unter der Regie von Wolfgang Staudte. Mit sieben begann auch ihre Karriere als Synchronsprecherin. Sie übernahm eine der Kindersprechrollen in dem Klassiker HAUSBOOT mit Sophia Loren und Gary Grant. Heute ist sie insbesondere in der Fernsehrolle der Roßhauptnerin an der Seite von Ottfried Fischer in den PFARRER BRAUN Verfilmungen bekannt sowie als deutsche Stimme von Jodie Foster, die sie seit dem TAXI DRIVER begleitet. Sie war 15 Jahre lang festes Ensemble-Mitglied im Schiller Theater Berlin und im Kino zuletzt in IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS zu sehen.

Foto: © Media-Paten

Margret Köhler

Die Filmjournalistin studierte Französisch und Englisch in Paris und London und Politikwissenschaft (Dipl.sc.pol.) und Pädagogik (M.A.) an der LMU München. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin hat sie an der LMU und am Institut Jugend Film Fernsehen in München gearbeitet und diverse wissenschaftliche Artikel und Bücher herausgegeben, war Redakteurin bei Fachzeitschriften und Dozentin an der Deutschen Journalistenschule. Sie war Mitglied in nationalen und internationalen Jurys und arbeitet derzeit als freie Filmjournalistin u.a. für Film-Dienst, Film & TV Kamera, Abendzeitung München und das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Felix Karolus

Nach 18 Jahren Regieassistenz debütierte er 2017 als Regisseur mit dem Kurzfilm LOS PAUL! / GO PAUL! Die schwarze Komödie erhielt zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland. Den zweiten Kurzfilm MENUETT inszenierte er mit Senta Berger und Thomas Thieme. Er lief weltweit auf über 50 Festivals (u.a. Palm Springs, Flicker’s Rhode Island, Foyle, China Int‘l und Berlin & Beyond) und gewann mehrere Preise sowie das Prädikat „besonders wertvoll“ der FBW. Beide Filme waren auch auf der filmzeitkaufbeuren zu sehen. In diesem Jahr feierte sein erster Langfilm Premiere: AN SEINER SEITE, ebenfalls mit Senta Berger und Thomas Thieme in den Hauptrollen sowie u.a. mit Peter Simonischek.